Sizilianische Frikadellen stellen eine hervorragende Abwechslung zu den in Deutschland bekannten Frikadellen dar. Sie werden im Ofen gebacken, beinhalten Petersilie und Knoblauch und haben durch ihren Käseanteil eine cremige Konsistenz, die von einer leichten Kruste umgeben ist.

Sizilianische Arancini sind eines der typischsten Rezepte der sizilianischen Küche. Die schmackhaften, frittierten Reiskegel beinhalten üblicherweise eine leckere Füllung aus Ragù, Erbsen und Käse und werden lauwarm genossen. Die klassische Kegelform soll an den Vulkan Ätna erinnern.

Sizilianischer Rollbraten ist ein ausgesprochen typischer zweiter Gang. Sehr häufig wird das Falsomagro, so der sizilianische Name, an Sonn- oder Feiertagen serviert. Es handelt sich um eine Art Rinderroulade, deren reichhaltige Füllung man erst beim Aufschneiden entdeckt.

Salsiccia sizilianische Art werden zusammen mit Kartoffeln und Fenchelsamen im Ofen gebacken und sind ein rustikaler zweiter Gang. Das gleichzeitige Garen der Zutaten sorgt für einen unvergleichlichen Geschmack, dieses so einfach zuzubereitenden, traditionellen Gerichts der sizilianischen Küche.

Ein typisches wie einfach zuzubereitendes Hauptgericht stellt gegrilltes Fleisch mit Salmoriglio dar. Mit dem Salmoriglio, das aus Olivenöl, Essig, Oregano und Salz besteht, verfeinert man den Geschmack des üblicherweise gegrillten Fleisches. Die Zubereitung des Salmoriglio dauert keine fünf Minuten.

Frikadellen in Tomatensoße sind ein Klassiker der bürgerlichen sizilianischen Küche. Es gibt hiervon unzählige Varianten, die sich aufgrund der verschiedenen Traditionen etwas unterscheiden. Unser Rezept beinhaltet zum Beispiel etwas Peperoncino und Kapern.

Warenkorb