Produkte aus unserem Shop

Die neuesten Rezepte

Sizilianische Küche 2021.

Saisonkalender Obst und Gemüse

Warum man Obst und Gemüse der Saison essen sollte.

Nicht selten erlebt man hierzulande, dass Menschen im Sommer beim Obsthändler nach Orangen fragen. Oder im Winter Erdbeeren gekauft werden. Man bekommt, vor allem bei den großen Einzelhändlern, den Eindruck vermittelt, dass alles das ganze Jahr über verfügbar ist. Doch ist das gut? Was spricht dafür, saisonales Obst und Gemüse zu kaufen?

Zum einen ganz klar der Geschmack. Obst und Gemüse, die gerade Saison haben, schmecken einfach am besten. Alles reift zum richtigen Zeitpunkt und wird dann frisch geerntet, so dass man im besten Fall auch noch kurze Transportwege hat, vor allem wenn es sich zusätzlich um regionale Ware handelt. Auch der Einsatz von chemischen Mitteln, die die Reife- und Wachstumsprozesse begünstigen sollen, wird bei saisonaler Ware deutlich reduziert. Im besten Fall wird natürlich komplett darauf verzichtet.

Darüber hinaus tut man auch seinem Körper etwas Gutes. Ein Wechsel der Nahrung auf dem Tisch entsprechend der Jahreszeiten bedeutet automatisch eine Diversifizierung der Aufnahme von Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen, die der Körper in den verschiedenen Jahreszeiten benötigt. Auch die Geschmacksintensität der einzelnen Sorten ist selbstverständlich stärker zu dem Zeitpunkt, an dem Obst und Gemüse Saison haben. So freut man sich umso mehr über den guten Geschmack.

Der Preis ist sogar niedriger in der richtigen Saison. Im Normalfall sind saisonale Obst und Gemüse deutlich preiswerter. Die unbegrenzte Verfügbarkeit der Produkte bedeutet höhere Kosten, die unweigerlich im Endpreis enthalten sein werden. Um welche Kosten handelt sich denn?

    • Lagerkosten: z.B. in Kühlräumen, in denen Produkte für längere oder kürzere Zeiträume gelagert werden, bis sie angefordert werden (und an den Bestimmungsort versandt werden).
    • Transportkosten: Transport von den Regionen (oder dem Ausland), in denen das Produkt Saison hat, bis zum Supermarkt vor der Haustür.
    • Produktionskosten: z.B. Zusatzstoffe für den Anbau oder Einsatz beheizter Gewächshäuser.

Die höheren Kosten sind wirtschaftlicher, aber auch – und vor allem – ökologischer Natur. Die Luftverschmutzung wird mit dem Kauf der nicht saisonalen Produkte erhöht! Ein Lastwagen, der Europa mit Tomaten durchquert, Kühlschränke, die das Gemüse wochenlang haltbar machen, und die Produktion in beheizten Gewächshäusern, während es draußen vielleicht friert, sind alles energieintensive Aktivitäten, die letztlich Benzin (fossile Brennstoffe) und saubere Luft verbrauchen.

Aus diesen verschiedenen Gründen sollte man regionale und saisonale Lebensmittel wählen! Die kurze Lieferkette ist die erste und beste Garantie dafür, dass die Produkte, die man auf den Tisch bringt, wirklich frisch und echt sind und unserem Planeten nicht schaden.

Also einfach Obst und Gemüse im richtigen Monat wählen und deinem Körper, dem Planeten und deinem Geldbeutel etwas Gutes tun!

 

Mit unserem noch sehr kleinen Saisonkalender möchten wir euch einen Überblick und auch einen Anreiz geben, um mehr auf saisonale Ware zu achten und diese entsprechend der Jahreszeit zu kaufen. Wir sind uns sicher, dass alle Gerichte dann noch besser schmecken. In diesem Sinne: Buon appetito!

Wintermonate

Die Monate Januar, Februar und März sind meist durch eine begrenzte Anzahl von Obstsorten gekennzeichnet, wie Zitrusfrüchte, Birnen, Äpfel und Kiwis. Bei Gemüse finden wir Frostfrüchte wie verschiedene Kohlsorten, Wintersalate, Karotten und Radicchio.

Frühlingsmonate

Im April, Mai und Juni beginnen die Früchte sich mit Farbe und Süße zu bereichern, mit Erdbeeren, Kirschen, Mispeln, Pflaumen, Melonen und Wassermelonen in den wärmeren Monaten. Wir können damit beginnen, das Obst in Gläser zu füllen oder süße Marmeladen für die Snacks unserer Kinder herzustellen. Was das Gemüse angeht, so können wir Frühlingssalate, Zucchini, Auberginen, Paprika und frische Zwiebeln genießen.

Sommermonate

Herbstmonate

Oktober, November und Dezember begrüßen uns mit Kohl, Brokkoli, Blumenkohl aller Art, von den süßesten Römern bis hin zu weißen Blumenkohl, ideal für warme Salate. Was das Obst betrifft, so haben wir freie Hand bei Birnen und Äpfeln, Trauben, Kastanien, und in den folgenden Monaten beginnen wir, die ersten Mandaranci zusammen mit allen Winterzitrusfrüchten zu kosten.

Gefällt dir unsere Webseite?

Dann abonniere unseren Newsletter für neue Rezepte!

...oder einfach teilen 🙂
Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb.
Send this to a friend