/  Nachspeisen   /  Orangenkuchen
Orangenkuchen

Orangenkuchen

auf Sizilianisch:
Pan d’aranciu

Orangenkuchen aus Sizilien ist der ideale Kuchen für die Winterzeit, wenn Orangen Saison haben. Er ist angenehm fruchtig, nicht zu süß und herrlich erfrischend. Zudem ist die Zubereitung ein echtes Kinderspiel.

Das Besondere an diesem Kuchenrezept mit Orangen ist, dass die Orange mitsamt ihrer Schale Bestandteil des Kuchens wird. Dies intensiviert nicht nur den Geschmack, sondern es gelangen auch noch wichtige Nährstoffe aus der Schale in den Kuchen. Wichtig ist es hierbei natürlich unbehandelte Bio-Orangen zu verwenden, um sicherzugehen, dass keine Schadstoffe in den Orangenkuchen hineinkommen.
Eine weitere bedeutende Rolle bei den Inhaltsstoffen spielen Mandeln. Diese werden in Form von gemahlenen Mandeln eingebunden. Sowohl Orangen als auch Mandeln stehen für den Reichtum der Insel Sizilien an köstlichen Feinheiten und in diesem Orangenkuchen bilden sie eine perfekte Symbiose. Der Rest des Kuchens basiert auf den Grundzutaten eines fast jeden Kuchens: Mehl, Zucker, Butter, Eier und Backpulver. Abgerundet wird der Orangenkuchen zudem mit einer Glasur aus frisch gepressten Orangen, was das Aroma noch intensiviert.

Der Orangenkuchen ist eine sizilianische Süßspeise mit sehr alten Ursprüngen, die angeblich von den Nonnen des Benediktinerklosters in Catania erfunden wurde. Die Nonnen haben die Mandeln mit einem Mörser zerstoßen um das Mandelnmehl zu erhalten. Dann haben sie die Orangen zerdrückt für eine cremige Masse. Vermengt mit den übrigen Zutaten und durch das Backen im Ofen ist so der Orangenkuchen mit seinem zarten, duftenden Aroma entstanden.

Der Kuchen eignet sich idealerweise als Frühstück oder auch als Zwischenmahlzeit. Er ist gut 3 bis 4 Tage haltbar und verliert in dieser Zeit kaum an seinem saftigen Geschmack.

Orangen und Sizilien

Ursprünglich stammen Orangen wie viele Zitrusfrüchte aus Asien und wurden erst im Mittelalter durch Seefahrer nach Europa gebracht. Der Anbau und der Verkauf von Orangen stellen für die Insel Sizilien einen wichtigen Wirtschaftszweig dar. Aufgrund des nährstoffreichen Lavabodens des Ätnas wachsen und gedeihen die Früchte hier in unvergleichlicher Weise und entwickeln einen ganz besonders intensiven Geschmack. Auch die Sonne und das milde Klima leisten einen wichtigen Beitrag für das Entstehen des erstklassigen Aromas der Orangen aus Sizilien.

Orangen sind der Inbegriff der Winterfrucht und stehen wie kaum ein anderes Obst für Frische und Genuss an kalten Wintertagen. Sie liefern eine große Menge an Vitamin C, wofür sie sehr bekannt sind. Ihr süßlicher Geschmack verbunden mit dem angenehmen Duft, den die Früchte ausströmen, kann einen regelrecht in seinen Bann ziehen.

Orangenkuchen - sizilianischekueche.de

Orangenkuchen
  • Zubereitungszeit10 Minuten
  • Kochzeit30 Minuten
  • Gesamtdauer40 Minuten
  • Portionanzahl10-12 Stücke
  • Serviergröße4 Personen
  • Herkunftsküche
    • Sizilianisch
    • Catania
  • Gang
    • Nachspeise
  • Zubereitungsmethode
    • Backen

Zutaten

Für den Kuchenteig

  • 200gr. Mehl Tipo 00 (alt. Type 405)
  • 100gr. gemahlene Mandeln (alt. Mandelmehl)
  • 150gr. Zucker
  • 150gr. Butter
  • 1 große unbehandelte Orange
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver

Für die Glasur

  • 1 Orange
  • Puderzucker nach Belieben

Produkte aus unserem Shop


Schritte

1

Zu Beginn die Orange gut waschen und die Enden entfernen. Dann die ganze Orange mitsamt der Schale in kleine Stücke schneiden. Die Kerne entfernen und die Orangenwürfel fein pürieren.

Tipp: Am besten verwendet man unbehandelte (Bio-) Orangen, um zu vermeiden, dass Schadstoffe aus der Schale in den Kuchen gelangen und mitgegessen werden.

Orangenkuchen_a
2

Nun kann bereits der Backofen bei 180°C und Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden. Außerdem eine Kuchenform (bei uns eine 30cm Kastenform) für den Orangenkuchen buttern und mehlen.

Als nächstes in einer Rührschüssel die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen. Anschließend nach und nach das Mehl mithilfe eines kleinen Siebes, die gemahlenen Mandeln sowie das Backpulver unterrühren. Zum Schluss die geschmolzene Butter dazu geben und unterrühren. Sobald alle Zutaten gut miteinander verrührt sind, kann die pürierte Orange untergemischt werden. Das Ganze so lange verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Diese dann in die vorbereitete Kuchenform füllen.

Orangenkuchen_b
3

Danach den Orangenkuchen bei 180°C für ungefähr 30 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn die Oberseite goldbraun ist. Wer mag, kann mit einem Zahnstocher testen, ob der Teig noch zu klebrig ist oder nicht. Abschließend den Kuchen aus dem Ofen nehmen, aus der Form lösen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit kann man sich überlegen, ob man eine klassische Glasur aus Orangensaft und Puderzucker auf den Kuchen geben möchte oder eine leichtere Variante mit weniger Puderzucker bevorzugt. Für die erste Variante den Saft einer ganzen Orange auspressen und mit einer ausreichend großen Menge Puderzucker so lange verrühren, bis eine cremige Glausur für den Kuchen entsteht. Für die zweite von uns vorgestellte Variante genügt der frisch gepresste Saft einer halben Orange, mit dem man den noch leicht warmen Kuchen an der Oberfläche und den Seiten bestreicht. Sobald der Kuchen komplett abgekühlt ist, kann er nach Belieben mit Puderzucker bestäubt werden.

Zum Abschluss den Orangenkuchen in Scheiben schneiden und servieren. Buon appetito!

Orangenkuchen_c

Tipp: Kaffee aus Sizilien, der perfekt zu einem leckeren Stück Kuchen passt, gibt es in unserem Onlineshop. Welche Sorte schmeckt dir am besten?

Rezept weiterleiten oder ausdrucken

Hier kannst du das Rezept bewerten
Sende
Benutzer-Bewertung
4.46 (24 Stimmen)
Warenkorb