Produkte aus unserem Shop

Die neuesten Rezepte

  /  Nachspeisen   /  Mandarinenkuchen
Mandarinenkuchen

Mandarinenkuchen

auf Sizilianisch:
Torta chi mannarini

Mandarinenkuchen ist ein herrlich duftendes Dessert, das perfekt in die Winterzeit passt und auch an Weihnachten eine hervorragende Option für einen Nachtisch oder eine kleine Zwischenmahlzeit darstellt.

Da die Mandarinen im Winter Saison haben, sollte man den Kuchen unbedingt in dieser Jahreszeit zubereiten und genießen. Nur dann kann sich der Geschmack der reifen Mandarinen voll entfalten. Der Duft der Früchte, der bereits beim Schälen der Mandarinen durch die Küche strömt und einem sofort Lust auf ein Stück dieses Desserts macht, ist unvergleichlich. Für viele steht der Geruch in direkter Verbindung mit der Winterzeit.
Alleine schon durch die Zugabe der frischen Mandarinen entsteht ein so geschmacksintensiver Kuchen, dass man ihn am liebsten jeden Tag essen würde. Ein weiterer Pluspunkt dieses Kuchens ist, dass die Zubereitung äußerst einfach ist. Auch die Anzahl der benötigten Zutaten hält sich in überschaubaren Grenzen. Darüber hinaus hält sich der Mandarinenkuchen sehr gut einige Tage, ohne dass er an Geschmack oder Saftigkeit verliert. Üblicherweise wird der Kuchen mit Puderzucker und frischen Mandarinen verziert, wer mag, der kann jedoch auch eine Glasur aus Puderzucker und Mandarinensaft herstellen und den Kuchen damit abschließend bestreichen.

So oder so kann man mit diesem Kuchen sicherlich auch bei seinen Gästen punkten. Mandarinenkuchen stellt eine schöne Abwechslung dar und sorgt dafür, dass auch in der Winterzeit ein Obstkuchen auf den Tisch kommt. Die Frische der Mandarinen in Verbindung mit dem buttrigen Kuchenteig ist ein köstliches Zusammenspiel und eine wahre Gaumenfreude.

Des Weiteren beinhalten Mandarinen verschiedene Vitamine, hauptsächlich Vitamin C. Mit drei bis vier Mandarinen pro Tag kann bereits der tägliche Vitaminbedarf gedeckt werden. Zu beachten ist jedoch selbstverständlich, wie bei sehr vielen Früchten, dass diese immer auch einen mehr oder weniger hohen Anteil an Fruchtzucker haben. Der Zuckergehalt in unserem Mandarinenkuchen ist etwas reduziert, da alleine schon durch die Früchte selbst genügend Süße vorhanden ist. Wir hoffen, unser Rezept für diesen sizilianischen Mandarinenkuchen kann euch überzeugen und freuen uns, wenn er euch schmeckt.

Mandarinenkuchen - sizilianischekueche.de

Mandarinenkuchen
  • Zubereitungszeit15 Minuten
  • Kochzeit30 Minuten
  • Gesamtdauer45 Minuten
  • Portionanzahl1 Kuchen
  • Serviergröße8 Personen

    Zutaten

    Teig für eine Springform, Durchmesser 26cm

    • 195gr. Mehl Tipo 00 (alt. Type 405)
    • 10gr. Hefe (Hefewürfel)
    • 40gr. Mandarinen-, Orangen- oder Blütenhonig
    • 100gr. Zucker
    • 150gr. Butter
    • 3 Eier
    • 1 Prise Salz
    • 80ml frisch gepresster Mandarinensaft (circa 3 Mandarinen)
    • Fruchtfleisch des frisch gepressten Mandarinensafts
    • etwas Butter und Mehl für die Form

    Zum Verzieren

    • 2 Mandarinen
    • Puderzucker nach Belieben

    Schritte

    1

    Im ersten Schritt vorbereitend die Schale von drei gut gewaschenen Mandarinen reiben und beiseite legen. Die Mandarinen dann auspressen um den frisch gepressten Saft zu erhalten. Hierbei das Fruchtfleisch unbedingt separat aufheben, da dies später noch benötigt wird.

    Nebenbei kann bereits der Backofen bei Ober-/Unterhitze mit 180°C vorgeheizt werden.

    Mandarinenkuchen_a
    2

    Nun die Butter in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen lassen.
    Anschließend die Butter zusammen mit dem Honig, einer Prise Salz sowie dem Zucker in eine Rührschüssel geben und so lange in dieser verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht.

    Mandarinenkuchen_b
    3

    Nachfolgend die Eier eines nach dem anderen ebenfalls zur Masse geben. Währenddessen die Teigmasse weiterhin umrühren. Dann langsam das Mehl zusammen mit der Hefe hinzufügen und unterdessen ohne Unterbrechung rühren, so dass keine Klumpen entstehen.

    Tipp: Das italienische Mehl Tipo 00, welches für das Rezept verwendet wird, entspricht ungefähr dem deutschem Type 405. Am besten ist es jedoch selbstverständlich Mehl Tipo 00 zu verwenden, welches man normalerweise im italienischen Feinkostmarkt und mittlerweile auch in einigen deutschen, gut sortierten Supermärkten findet.

    Mandarinenkuchen_c
    4

    Zuletzt noch den frisch gepressten Mandarinensaft sowie das aufgefangene Fruchtfleisch und die Mandarinenschalen mit in die Schüssel geben und alles so lange miteinander verrühren, bis ein homogener Teig entsteht.

    Mandarinenkuchen_d
    5

    Bevor der Kuchen in den Ofen geschoben werden kann, muss noch die Form vorbereitet werden. Hierfür den Boden der Springform am besten mit Backpapier auslegen. Jetzt das Backpapier sowie die Ränder der Springform leicht buttern und mit Mehl bestäuben, so dass sich der Kuchen nach dem Backen gut aus der Form lösen lässt.
    Danach den Teig langsam in die Springform geben und den Kuchen bei 180°C und Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene des Ofens für ungefähr 25-30 Minuten backen. Hilfreich ist es am Ende mit einem Zahnstocher zu testen, ob der Kuchen fertig ist. Hierfür den Kuchen in der Mitte mit einem Zahnstocher einstechen. Bleibt dieser beim Herausziehen trocken, so ist der Kuchen fertig. Sollte etwas Teig am Zahnstocher hängen bleiben, so braucht der Kuchen noch ein paar Minuten länger.

    Tipp: Wer abweichend von der von uns vorgestellten Variante den Kuchen nicht nachträglich mit frischen Mandarinenscheiben verzieren möchte, sondern diese direkt mitbacken möchte, der muss wie folgt vorgehen: Die Springform wie beschrieben mit Backpapier auslegen und buttern sowie mit Mehl bestäuben. Dann zwei Mandarinen schälen und in ungefähr 1cm dicke Scheiben schneiden. Eine Seite dieser Scheiben in Puderzucker wenden und mit der gezuckerten Seite auf den Boden der Springform legen. Anschließend den Teig einfüllen und wie beschrieben backen. Durch den Puderzucker werden die Mandarinen während des Backvorgangs leicht karamellisiert und der Kuchen muss nach dem Stürzen aus der Form nur noch mit Puderzucker bestreut werden. Hierbei die Mandarinenscheiben vorher abdecken, so dass diese nicht erneut mit Puderzucker bestäubt werden.

    Mandarinenkuchen_e
    6

    Den Mandarinenkuchen nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen. Dann aus der Form auf eine Kuchenplatte stürzen.
    Zum Verzieren nun zwei Mandarinen schälen und in circa 1cm dicke Scheiben schneiden. Diese nach Belieben auf dem Kuchen verteilen und zum Abschluss alles mit Puderzucker bestäuben. Zum Servieren den Kuchen in die gewünschte Stückgröße schneiden und auf Tellern anrichten. Buon appetito!

    Mandarinenkuchen_f

    Tipp: Der Mandarinenkuchen bleibt auch nach dem Backen noch einige Tage frisch und schön weich, wenn man ihn nur mit etwas Frischhalte- oder Aluminiumfolie abdeckt. Die frischen Mandarinenscheiben sollte man jedoch vorher verzehren. Wer mag, der gönnt sich nach einem Stück dieses saftigen Kuchens noch eine Tasse sizilianischen Kaffee. Diese könnt ihr direkt in unserem Onlineshop bestellen.

    Rezept weiterleiten oder ausdrucken

    Hier kannst du das Rezept bewerten
    Sende
    Benutzer-Bewertung
    5 (23 Stimmen)
    Warenkorb
    • Keine Produkte im Warenkorb.