Produkte aus unserem Shop

Die neuesten Rezepte

  /  Teiggerichte   /  Mafalde
Mafalde

Mafalde

auf Sizilianisch:
Mafalde Catanisi

Mafalde sind sizilianische Brötchen, die sich durch ihre typische Schlangenform auszeichnen. Außerdem sind sie mit Sesam bedeckt, haben eine knusprige, goldbraune Kruste und sind innen herrlich weich.

Das Rezept hat seinen Ursprung wohl in Palermo im 19. Jahrhundert, als es ein Bäckermeister dort erfand. Weit später, nämlich erst im 20. Jahrhundert wurde es durch einen anderen Bäckermeister nach Catania gebracht. Dieser widmete das mit Sesamkörnern bedeckte Brot der Prinzessin von Savoyen und benannte es nach ihr. Diese Brötchen sind heutzutage eins der beliebtesten Produkte in sizilianischen Bäckereien und man verspeist diese entweder einfach pur oder zum Beispiel mit Mortadella oder Salami belegt. Auch als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten eignen sie sich sehr gut. Durch die Verwendung von Hartweizengrieß, ihre einzigartige Schlangenform sowie durch die Verwendung der Sesamsamen werden die sizilianischen Brötchen somit unvergleichlich. Und nur diese Kombination macht die Mafalde zu diesem traditionellen Produkt, als das man sie kennt.

Brot ist in ganz Italien, vor allem im Süden, weit mehr als nur ein Grundnahrungsmittel. Es steht symbolisch für Tradition und der Duft des frischen Brotes verbreitet sich durch die Gassen ganzer Ortschaften. Brot ist seit sehr langer Zeit ein Lebensmittel, das aufgrund der Einfachheit der Zubereitung und der wenigen notwendigen Zutaten wichtiger Bestandteil des Alltags geworden ist. Auch heute noch, vor allem aber in früheren Zeiten wurde das Brot zu Hause gebacken.

Die sizilianischen Mafalde eignen sich hervorragend für eine Zubereitung daheim, da diese keinen großen Aufwand braucht, lediglich etwas Zeit. Danach wird einen nicht nur der köstliche Geschmack dieser innen so weichen Brötchen überzeugen, sondern auch der Duft der durch die Wohnung strömt. Die Brötchen sind darüber hinaus in einer Papiertüte gute 2-3 Tage haltbar.

Mafaldine - sizilianischekueche.de

Mafalde
  • Zubereitungszeit20 Minuten
  • Kochzeit40 Minuten
  • Ruhezeit2 Std
  • Gesamtdauer3 Std
  • Portionanzahl4 Brötchen
  • Serviergröße4 Personen
  • Herkunftsküche
    • Sizilianisch
  • Gang
    • Beilage
  • Zubereitungsmethode
    • Backen

Zutaten

  • 350gr. Farina di Semola Di Grano Duro Rimacinata (alt. Hartweizengrieß)
  • 150gr. Mehl Tipo 00 (alt. Mehl Type 405)
  • 50gr. Pasta Madre Essiccata (getrockneter Sauerteig) - (alt. 1 Hefewürfel (42gr.) und 300ml lauwarmes Wasser)
  • 300ml Wasser (Raumtemperatur)
  • 15gr. Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • Sesam

Schritte

1

Zu Anfang ist es wichtig zu unterscheiden, ob die Zubereitung der Mafalde mit Pasta Madre Essiccata (getrockneter Sauerteig) oder mit einem Hefewürfel erfolgt. Wir stellen hier die Variante mit Pasta Madre vor, liefern aber unter Alternative die Angaben zu der Zubereitung mit einem Hefewürfel.

Zu Beginn in einer großen Rührschüssel das Mehl zusammen mit dem Salz und der Pasta Madre Essiccata vermischen. Danach unter Verwendung eines Knethakens in der Küchenmaschine weiter vermengen und dabei 2 volle Esslöffel sehr hochwertiges Olivenöl hinzufügen. Desweiteren den Honig untermischen und alles bei niedriger Stufe kneten lassen.

Alternative mit Hefewürfel: Für die Zubereitung mit einem Hefewürfel ist folgendes Vorgehen erforderlich:
Als Erstes in einer großen Rührschüssel das Mehl und das Salz vermischen und dann nach und nach unter ständigem Vermengen mit einem Knethaken die in 300ml lauwarmem Wasser aufgelöste Hefe unterrühren. Danach ebenfalls unter Verwendung des Knethakens und auf niedriger Stufe das Olivenöl sowie den Honig dazugeben.

Mafalde_a
2

Während die Zutaten weiterhin in der Küchenmaschine mit einem Knethaken verrührt werden, muss man nach und nach das Wasser zugeben. Wichtig ist es darauf zu achten, dass man dies langsam macht und nicht zu viel Wasser auf einmal in die Schüssel gibt.

Wenn das ganze Wasser hinzugefügt wurde, den Teig auf niedriger Stufe (bei uns 3 von 7) für zehn Minuten kneten.
Am Ende den Teig noch kurz mit den Händen kneten, zu einer Kugel formen und in die Schüssel legen.

Alternative mit Hefewürfel: Da bei der Zubereitung mit dem Hefewürfel das Wasser bereits zusammen mit der Hefe zugegeben wurde, entfällt die erneute Zugabe von Wasser in diesem Fall. Hier müssen einfach nur die Zutaten ebenfalls für zehn Minuten geknetet werden. Danach mit den Händen ebenso kurz kneten und dann die Teigkugel wieder in die Schüssel geben.

mafalde_bc
3

Ab diesem Schritt gibt es nun keine Unterscheidung mehr in der Zubereitung mit Pasta Madre oder einem Hefewürfel.
Nachdem die Teigkugel in die Schüssel gelegt wurde, muss diese nun für mindestens 2, maximal 3 Stunden an einem warmen Ort ohne Temperaturschwankungen ruhen. Hervorragend eignet sich hierfür der ausgeschaltete und geschlossene Backofen, da der Teig hier gut aufgehen kann.

maf_d
4

Nach dem Ablauf der Ruhezeit den Teig aus dem Ofen nehmen und den Backofen bei Ober-/Unterhitze und 210°C vorheizen. Eine Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Teig erneut kurz von Hand kneten. Dann den Teig in vier gleich große Stücke teilen und diese nacheinander zu vier Mafalde formen. Hierzu rollt man das jeweilige Teigstück erstmal zu einer langen Schlange, wobei ein Ende etwas dicker als das andere sein sollte. Dann beginnt man am dünnen Ende damit, die Teigschlange s-förmig aneinanderzulegen. Das dickere Ende legt man dann schließlich von oben nach unten über den geformten Teig und drückt es etwas an. Anschließend den Teigrohling auf ein mit Backpapier ausgeschlagenes Backblech legen.

maf_e
maf_f

Wenn alle Teigstücke geformt sind, diese nun mit etwas Wasser bestreichen und mit reichlich Sesam bestreuen. Jetzt nur noch im vorgeheizten Ofen zuerst für 20 Minuten bei 210°C backen und danach weitere 20 Minuten bei 190°C. Anschließend die sizilianischen Sesambrötchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Schon können die Mafalde ganz frisch und lecker genossen werden. Buon appetito!

Tipp: Die Mafalde eigenen sich auch sehr gut als Begleiter zu einem Fleischgericht, wie zum Beispiel unseren Frikadellen in Tomatensoße. Die Soße lässt sich hervorragend mit dem Brötchen aufsaugen. Als weiteren Begleiter gibt es in unserem Onlineshop eine Auswahl diverser Weine. Schau doch einfach mal vorbei!

Rezept weiterleiten oder ausdrucken

Hier kannst du das Rezept bewerten
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (6 Stimmen)
Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb.