Produkte aus unserem Shop

Die neuesten Rezepte

  /  Nudelgerichte   /  Ofenpasta
Ofenpasta

Ofenpasta

auf Sizilianisch:
Pasta ‘o furnu

Ofenpasta, auf italienisch „Pasta al forno“ und siz. “Pasta ‘o furnu” ist ein simpel zuzubereitender erster Gang. Das Rezept stammt aus der bürgerlichen Küche Siziliens und kommt mit nur recht wenigen Zutaten aus.

Wie man es von der bürgerlichen Küche kennt, gibt es auch bei diesem Rezept unzählige diverse Varianten. Jede Familie hat ihre eigene Tradition und in jeder Region wird das Rezept wiederum etwas abgewandelt. Selbstverständlich halten wir uns an das Rezept aus unserer Familie. Hier gehören zu den Hauptzutaten neben der Pasta noch Hackfleisch, Erbsen und Käse. Die übrigen Zutaten für das Ragù unterscheiden sich nicht wesentlich von den Zutaten für das Ragù unserer Lasagne à la Maria.
Auch die Zubereitung ist recht ähnlich und doch erhält man am Ende ein ganz anderes Geschmackserlebnis. Das Gericht ist sehr reichhaltig und typisch für die Küche Siziliens. Es wird üblicherweise zu Familienessen als erster Gang serviert. Anders als in Deutschland folgt danach der zweite Gang, der normalerweise aus einem Fisch- oder Fleischgericht besteht. Aus diesem Grund sind die Portionen des ersten Gangs nicht übermäßig groß. Die Ofenpasta sättigt auch so schon ausreichend.

Ein Vorteil der Zubereitung der Ofenpasta ist es, dass man diese gut auch schon im Voraus vorbereiten und erst kurz vor dem Verzehr im Ofen backen kann. So hat man als Gastgeber mehr Zeit, sich um seine Gäste zu kümmern beziehungsweise die Zeit mit der Familie zu verbringen.
Das Backen im Ofen ist ein essentieller und wichtiger Bestandteil der Zubereitung. Hierdurch entsteht im Inneren diese zähe Textur, die durch den schmelzenden Käse noch verstärkt wird. An der Oberfläche entsteht während des Backvorgangs eine goldbraune Kruste aus Käse und Ei, die das Gericht perfekt abrundet.

Pasta aus dem Ofen - sizilianischekueche.de

Ofenpasta
  • Zubereitungszeit15 Minuten
  • Kochzeit55 Minuten
  • Ruhezeit5 Minuten
  • Gesamtdauer1 Std 15 Minuten
  • Portionanzahl4-6 Teller
  • Serviergröße4-6 Personen
  • Herkunftsküche
    • Sizilianisch
  • Gang
    • Erster Gang
  • Zubereitungsmethode
    • Braten
    • Backen

Zutaten

Für das Ragù

  • 500gr. gemischtes Hackfleisch
  • 4 kleine Frühlingszwiebeln
  • 200gr. Erbsen
  • ca. 440gr. passierte Tomaten (Passata)
  • ca. 440gr. stückige Tomaten (Rustica)
  • 130gr. Tomatenmark
  • 1/2 Glas Rotwein
  • 1/2 TL Zucker
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz nach Belieben
  • Pfeffer nach Belieben

Für die Pasta

  • 500gr. Rigatoni
  • 200gr. Butterkäse am Stück
  • 30gr. Parmesan (gerieben)
  • 2 Eier

Schritte

1

Als Erstes die Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden. Nachfolgend einen großen Topf auf die Herdplatte stellen, 5 EL Olivenöl sowie die Frühlingszwiebeln hineingeben. Danach die Herdplatte anstellen und die Zwiebeln andünsten, bis diese glasig sind.

Ofenpasta_a
2

Wenn die Frühlingszwiebeln angedünstet sind, sowohl das Hackfleisch als auch die Erbsen dazugeben, ein wenig salzen und pfeffern und kurz anbraten. Sobald das Hackfleisch etwas Farbe angenommen hat, den Rotwein dazugeben und kurz vermischen. Das Ganze nun so lange im Topf kochen, bis der Rotwein komplett verkocht ist. Wartet man nicht ab, bis der Wein tatsächlich verkocht ist, so schmeckt die Soße am Ende nach Wein. Daher ist dieser Schritt immens wichtig für das Gelingen des Ragù.

Ofenpasta_b
3

Danach sowohl die passierten als auch die stückigen Tomaten (Rustica) in den Topf geben und die Herdplatte auf mittlere Hitze stellen. Alles umrühren und nochmals ganz wenig salzen, jedoch auf keinen Fall mehr pfeffern. Bevor dann das Tomatenmark hinzugefügt wird, alles erstmal für 2 Minuten köcheln lassen. Nun das Tomatenmark unterrühren und das Ganze für ungefähr 15-20 Minuten bei halb geschlossenem Deckel köcheln lassen. Währendessen einen halben Teelöffel Zucker dazugeben. Dies sorgt dafür, dass der Soße die Säure der Tomaten genommen wird. Weiterhin ist es wichtig während der 15-20 Minuten immer wieder umzurühren und den Deckel nie zu schließen.

Abschließend die Herdplatte ausschalten und die Soße für mindestens 5 Minuten abkühlen lassen.

Ofenpasta_c
4

Im nächsten Schritt können jetzt die Rigatoni in reichlich Salzwasser Al Dente gekocht werden.

In der Zwischenzeit kann zudem der Butterkäse in feine Würfel geschnitten und der Backofen bei Ober-/Unterhitze und 180°C vorgeheizt werden.

OFP_d
5

Sobald die Pasta Al Dente gekocht ist, diese abseihen und zusammen mit dem etwas abgekühlten Ragù in einen großen Topf geben. Anschließend die Käsewürfel ebenfalls dazugeben und gut vermischen.

OFP_e
6

Dann alles in eine große Auflaufform geben (im Idealfall aus Blech oder Edelstahl) und darin gut verteilen. Hierbei empfiehlt es, sich einen Löffel zu benutzen und darauf zu achten, dass die obersten Nudeln flach liegen und nicht stehen, da sonst der “Deckel” der Pasta nicht geschlossen ist.
Im vorletzten Schritt werden nun die beiden Eier mit dem geriebenen Parmesan vermischt und als Abschluss auf die Pasta gegeben. Zum Verteilen kann gerne eine Gabel oder ein Löffel genutzt werden, so dass die Ei-Käse-Mischung eine durchgängige Schicht auf der Pasta bildet.

OFP_f
7

Abschließend die Ofenpasta auf einem Rost im vorgeheizten Ofen bei 180°C und Ober-/Unterhitze für ungefähr 25 Minuten backen. Die Dauer ist abhängig vom Ofentyp. Die fertige Ofenpasta sollte einen goldbraunen Deckel haben, jedoch niemals auf der Oberseite verbrannt sein. Sobald die Ofenpasta fertig ist diese aus dem Ofen nehmen. Zum Servieren die gewünschte Portionsgröße auf die Teller geben und verteilen. Buon appetito!

OFP_g

Tipp: Ein Glas sizilianscher Rotwein ist wie so häufig bei Fleischgerichten ein exzellenter Begleiter zu diesem ersten Gang. Schau doch gerne mal bei uns im Onlineshop vorbei!

Rezept weiterleiten oder ausdrucken

Hier kannst du das Rezept bewerten
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (8 Stimmen)